Show/Hide Menu

MOR106

MOR106 ist ein humaner monoklonaler IL-17C-Antikörper zur Behandlung von Patienten mit atopischer Dermatitis und der erste Ylanthia-Antikörper in der klinischen Entwicklung.

MOR106 ist weltweit der erste öffentlich bekannte monoklonale Antikörper gegen das Zielmolekül IL-17C in der klinischen Entwicklung. Es konnte gezeigt werden, dass MOR106 die Bindung von IL-17C an seinen Rezeptor blockiert und dadurch möglicherweise die biologische Aktivität von IL-17C hemmen kann. Die Ergebnisse präklinischer Tiermodelle zu MOR106 im Bereich entzündlicher Hauterkrankungen wie atopische Dermatitis und Schuppenflechte unterstützen die klinische Entwicklung von MOR106 in diesem Therapiefeld.

MOR106 ist im Rahmen der strategischen Forschungs- und Entwicklungszusammenarbeit zwischen Galapagos und MorphoSys entstanden, in die beide Unternehmen ihre Schlüsseltechnologien und Kernkompetenzen einbringen. Galapagos stellt die krankheitsbezogenen biologischen Grundlagen, einschließlich des Zielmoleküls und der zellulären Testsysteme zur Verfügung. MorphoSys steuert im Gegenzug seine Antikörpertechnologie Ylanthia bei, um vollständig menschliche Antikörper zu generieren, die gegen das Zielmolekül gerichtet sind, und leistet die volle CMC- (Chemistry, Manufacturing and Controls-) Entwicklung des Wirkstoffs.

Wirkmechanismus

Klinische Studien

MOR106 wird aktuell in einer klinischen Phase 1-Studie zur Evaluierung der Sicherheit und Verträglichkeit sowie der Pharmakokinetik bei gesunden Freiwilligen bzw. Patienten mit moderater bis schwerer atopischer Dermatitis erforscht. MOR106 (IL-17C) ist ein humaner monoklonaler IL-17C-Antikörper zur Behandlung von Patienten mit atopischer Dermatitis. MOR106 ist im Rahmen der strategischen Zusammenarbeit zwischen Galapagos und MorphoSys entstanden. Galapagos stellt mithilfe seiner Plattformtechnologie die krankheitsbezogenen biologischen Grundlagen, einschließlich des Zielmoleküls und der zellulären Testsysteme zur Verfügung. MorphoSys steuert im Gegenzug seine Antikörpertechnologie Ylanthia bei, um vollständig menschliche Antikörper zu generieren, die gegen das Zielmolekül gerichtet sind, sowie die volle CMC-(Chemistry, Manufacturing and Controls-) Entwicklung des Wirkstoffs. Galapagos und MorphoSys werden MOR106 in der Klinik gemeinsam weiterentwickeln.

 

Aktive Klinische Studien

 

Hintergrundinformationen

Phase 1-Studie

Das primäre Ziel dieser Phase 1-Studie ist die Erforschung der Sicherheit und Verträglichkeit von MOR106. Die Studie ist randomisiert, doppelt verblindet und plazebokontrolliert. Sekundärziele der Studie sind die Ermittlung der pharmakokinetischen Eigenschaften sowie der möglichen Immunogenität von MOR106.

Der erste Teil der Studie wurde im April 2016 gestartet. Er wird in einem Studienzentrum bei 56 gesunden Probanden durchgeführt. Dabei wird MOR106 in steigenden Einzeldosen (SAD) oder ein Plazebo (Scheinmedikament) intravenös verabreicht. Im September 2016 startete der zweite Studienteil, in dem MOR106 im Vergleich zu einem Scheinmedikament in steigenden Mehrfachdosen (MAD) an etwa 24 Patienten mit moderater bis schwerer atopischer Dermatitis in mehreren europäischen Studienzentren untersucht werden soll.

Hintergrundinformationen

Morphosys und Galapagos vereinbarten 2008 eine langfristige Zusammenarbeit zur gemeinsamen Medikamentenentwicklung. Ziel ist es, Antikörper-Therapien zu erforsch und zu entwickeln welche auf neuartigen Wirkmechanismen basieren. Hier finden Sie die zugehörige Pressemitteilung mit weiteren Informationen zum Start der Kooperation.