Show/Hide Menu

Stärkung des firmeneigenen Portfolios

Um sein Portfolio mit neuartigen Medikamentenkandidaten gezielt zu erweitern, ist MorphoSys interessiert an Technologiepartnerschaften und Kooperationen in allen Phasen der Wirkstoffentwicklung. MorphoSys investiert nachhaltig in die Entwicklung von Medikamenten mit dem Ziel vor Augen, die werthaltigste biopharmazeutische Pipeline der Branche aufzubauen. Dies ist nicht zuletzt dank der starken Finanzlage des Unternehmens möglich.

Treffen Sie uns auf den folgenden Konferenzen

Mo
09
'15
Mär

BIO-Europe Spring

Paris, Frankreich
Mo-Do
04-07
'15
Mai
Mai

PEGS Boston

Boston, USA
Sa-Di
06-09
'15
Jun
Jun

BIO Convention

San Francisco, USA
Mo
15
'15
Jun

BIO Convention

Philadelphia, USA
Mi-Fr
16-18
'15
Sep
Sep

12th International Pharma Licensing Symposium

Berlin, Deutschland
Mo-Mi
02-04
'15
Nov
Nov

BIO-Europe 2015

München, Deutschland
Mo-Di
16-17
'15
Nov
Nov

4th Oncology Partnering & Deal-making Conference

San Francisco, CA, USA
Mo-Do
11-14
'16
Jan
Jan

J.P. Morgan 34th Annual Healthcare Conference

San Francisco, USA
Mo-Mi
04-06
'16
Apr
Apr

BIO-Europe Spring 2016

Stockholm, Schweden
Mo-Mi
07-09
'16
Nov
Nov

Bio-Europe

Köln, Deutschland
Sa-Di
03-06
'16
Dez
Dez

ASH Annual Meeting 2016

San Diego, CA, USA
Mo-Do
09-12
'17
Jan
Jan

35th JPMorgan Conference

San Francisco, CA, USA
Mo-Do
19-22
'17
Jun
Jun

2017 BIO International Convention

San Diego, California, USA

Therapeutische Partnerschaften in frühen Entwicklungsphasen

Akademischen Partnern ermöglicht MorphoSys umfassenden Zugang zu seiner Technologie Ylanthia. Mithilfe dieser Plattform können neue krankheitsbezogene Zielmoleküle validiert und therapeutische Antikörperkandidaten dagegen generiert werden. Im Gegenzug erhält MorphoSys die Option zur Einlizensierung und Weiterentwicklung bestimmter Programme, die aus der Arbeit resultieren. Aus solchen Partnerschaften können spannende neue Wirkstoffkandidaten hervorgehen, die wertvolle Ergänzungen für unsere Pipeline darstellen.

Zu den neuesten Kooperationen auf diesem Gebiet zählt eine Vereinbarung mit dem Moulder Center for Drug Discovery Research der Temple University. Wie man an dem Programm MOR103 sehen kann, ist MorphoSys in der Lage, ein einlizensiertes Zielmolekül in ein aussichtsreiches Geschäft, sowohl für seinen akademischen Partner als auch für seine Aktionäre, zu verwandeln. Basierend auf einer exklusiven Lizenz- und Kooperationsvereinbarung mit der Melbourne University entwickelte MorphoSys das Programm bis in die klinische Phase 2 weiter. Dank sehr vielversprechender klinischer Wirksamkeitsdaten konnte MorphoSys daraufhin das Unternehmen GlaxoSmithKline als Partner gewinnen, um den Wirkstoff global zu vermarkten.

Einige biopharmazeutische Unternehmen, darunter Galapagos und Merck, haben sich sogar für eine noch umfassendere Zusammenarbeit mit MorphoSys entschieden. Diese Partnerschaften beginnen mit der gemeinsamen Validierung von Zielmolekülen und der Generierung von Antikörpern in den Labors von MorphoSys. Das Resultat daraus sind Wirkstoffprogramme, die bis in die klinische Studienphase, und potenziell auch darüber hinaus, gemeinsam entwickelt werden.

Wenn dies für einen potenziellen Partner vorteilhaft ist, können Kooperationsvereinbarungen auch durch eine Investitionsbeteiligung von MorphoSys im Rahmen unserer Innovation Capital Initiative ergänzt werden. 

Krebs

MorphoSys entwickelt drei firmeneigene Wirkstoffe in klinischen Studien und baut sein onkologisches Portfolio weiter aus.
Mehr Informationen

Immunonkologie

MorphoSys arbeitet mit Partnern und in eigenen Projekten mit Zielmolekülen im Bereich der Immun-Checkpoints.
Mehr Informationen

Entzündliche und Autoimmunerkrankungen

Antikörperwirkstoffe haben die Behandlung von entzündlichen und Autoimmun-erkrankungen grundlegend verändert.
Mehr Informationen

G-Protein gekoppelte Rezeptoren

Wir bieten eine Komplettlösung für die Herausforderung, dauerhaft wirksame Antikörper gegen GPCRs zu entwickeln.
Mehr Informationen

Lanthipeptide

MorphoSys nutzt die hochselektiven und stabilen Lanthipeptide zur Wirkstoff-Forschung in verschiedenen Indikationen.
Mehr Informationen

Therapeutische Partnerschaften in fortgeschrittenen Entwicklungsphasen

 

MorphoSys ist interessiert an der Einlizensierung von Zielmolekülen und Wirkstoffkandidaten, hauptsächlich aus den Schwerpunktbereichen seiner eigenen Entwicklungsaktivitäten: Krebs, entzündliche und Autoimmunerkrankungen. Unser besonderes Augenmerk liegt dabei auf Kooperationen rund um Antikörper und andere Proteingerüste sowie Peptide. Idealerweise befinden sich die Moleküle in der späten präklinischen oder frühen klinischen Phase der Entwicklung. MorphoSys ist der ideale Partner, um diese Wirkstoffe schnell bis zur Marktreife voran zu bringen und schenkt jedem einzelnen seiner Partner und Programme allerhöchste Aufmerksamkeit. Die Vereinbarung mit Emergent BioSolutions für das Co-Development und die Kommerzialisierung des bi-spezifischen Wirkstoffs MOR209/ES414 gegen Prostatakrebs und die Einlizensierung des Fc-optimierten Krebswirkstoffs MOR208 von Xencor zählen zu den erfolgreichsten Kooperationen in diesem Bereich. Ein weiterer Wirkstoff, der aus einer gemeinschaftlichen Entwicklungsarbeit entstanden ist, startete 2016 die klinische Entwicklung. MOR106 entstand im Rahmen der strategischen Zusammenarbeit zwischen MorphoSys und Galapagos und verfügt über einen neuen Wirkmechanismus zum eventuellen Einsatz im Bereich entzündlicher Erkrankungen.

Partnerschaften in späten Entwicklungsphasen

Durch die Zusammenarbeit mit branchenführenden Unternehmen sind wir in der Lage, den Wert unserer Pipeline noch zu steigern. Mit den Antikörper MOR103 hat MorphoSys bereits seine Fähigkeit unter Beweis gestellt, eigene Produkte von der Wirkstoff-Forschung bis zur Klinik zu entwickeln und sie dann erfolgreich zu verpartnern. MOR103 wurde an GlaxoSmithKline zur Weiterentwicklung und Vermarktung in den Indikationen rheumatoide Arthritis und andere entzündliche Autoimmunerkrankungen auslizensiert.

Unser Ziel ist der Aufbau eines bedeutenden Portfolios mit firmeneigenen Wirkstoffkandidaten und die Ausschöpfung ihres vollen Potenzials, entweder in Zusammenarbeit mit starken Entwicklungs- und Kommerzialisierungspartnern oder in Eigenregie. Die Entscheidung darüber, zu welchem Zeitpunkt und ob überhaupt Partnerschaften für unsere eigenen Wirkstoffe eingegangen werden, werden dabei von Fall zu Fall getroffen.

MOR208

MOR208 (ehemals XmAb®5574) ist ein humanisierter, monoklonaler Anti-CD 19-Antikörper zur Behandlung maligner Erkrankungen der B-Zellen. Das Programm befindet sich in klinischen Studien der Phase 2.

Mehr Informationen

MOR103/GSK3196165

MOR103 ist ein vollständig humaner HuCAL-Antikörper gegen das Zytokin GM-CSF (Granulozyten-Makrophagen-Kolonie-stimulierender Faktor), der im Bereich der entzündlichen Erkrankungen entwickelt wird, z.B. zur Therapie der rheumatoiden Arthritis, bei der aktuelle Behandlungsmöglichkeiten unzureichend sind.

Mehr Informationen

MOR202

MOR202 ist ein humaner HuCAL-Antikörper gegen CD38, ein Zielmolekül für die Behandlung des multiplen Myeloms (MM) und bestimmter Leukämien.

Mehr Informationen

Technologie-Partnerschaften

MorphoSys ist immer bestrebt, seine Technologieplattform weiter zu optimieren. Wir sind daher offen für die Einlizensierung oder eine Zusammenarbeit rund um Ansätze, die unsere Technologien sinnvoll ergänzen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Antikörpern, Antikörperähnlichen Formaten, Scaffolds und therapeutischen Peptiden. Ein intelligentes Design, die Generierung und das Screening diverser Proteinbibliotheken zählen zu den Kernkompetenzen des Unternehmens und können für verschiedenste Wirkstoffklassen und Ansätze angewendet werden.

Wenn es sich als vorteilhaft für einen potenziellen Partner erweist, können Kooperationsvereinbarungen auch durch eine Investitionsbeteiligung von MorphoSys im Rahmen unserer Innovation Capital Initiative ergänzt werden. Unsere Allianz mit LanthioPharma zur Etablierung einer therapeutischen Lantipeptid-Bibliothek steht exemplarisch für die Fähigkeit von MorphoSys, eine Technologie, die noch in den Kinderschuhen steckt, in Zusammenarbeit mit einem Start-Up weiterzuentwickeln und innerhalb kurzer Zeit eine umfassende Technologieplattform aufzubauen.

Im Mai 2015 entschied sich MorphoSys, Lanthio Pharma zu 100 % zu übernehmen. Durch die Transaktion gingen vielversprechende Lantipeptid-Wirkstoffkandidaten in MorphoSys´s wachsendes firmeneigenes Portfolio über, darunter Lanthio Pharmas führendes Programm LP2 (jetzt MOR107), das gegen diabetische Nephropathie und fibrotische Erkrankungen entwickelt wird.

Business Development

Dr. Barbara Krebs-Pohl

Senior Vice President, Head of Business Development

Telefon +49 (0)89 89927 453

Fax: +49 (0)89 89927 5453

E-Mail Kontakt

Dr. Konstantin Petropoulos

Director Business Development

Telefon +49 (0)89 89927 453

Fax: +49 (0)89 89927 5453

E-Mail Kontakt