MorphoSys und MD Anderson Cancer Center geben Partnerschaft für die Entwicklung neuer Krebstherapien bekannt

24.05.2016 / 07:30, CEST

Die MorphoSys AG (Frankfurt: MOR; Prime Standard Segment, TecDAX, OTC: MPSYY) und das MD Anderson Cancer Center der University of Texas (MD Anderson) gaben heute den Beginn einer langfristig angelegten strategischen Partnerschaft zur Erforschung und Entwicklung therapeutischer Antikörper gegen Krebs bekannt.

MorphoSys wird mit MD Andersons ORBIT-Einheit (Oncology Research for Biologics and Immunotherapy Translation (ORBIT)) zusammenarbeiten. ORBIT ist eine Plattform innerhalb MD Andersons Moon Shots Program, in der industrielle und wissenschaftliche Expertise in der Entwicklung monoklonaler Antikörper vereint werden sollen.

Basierend auf der Erforschung einer Vielzahl von Zielmolekülen in mehreren onkologischen Indikationen werden die beiden Partner gemeinsam neue Antikörper gegen Krebs identifizieren, validieren und bis zum klinischen Wirksamkeitsnachweis ("Proof-of-concept") entwickeln. MorphoSys wird seine Ylanthia®-Technologieplattform einsetzen, um vollständig humane Antikörperkandidaten gegen gemeinsam ausgewählte Zielmoleküle zu erzeugen und zu optimieren. Beide Parteien werden bei der Zielvalidierung und präklinischen Medikamentenentwicklung zusammenarbeiten, um ausgewählte Wirkstoffkandidaten schnell in die klinische Entwicklung zu bringen.

"Wir freuen uns sehr über diese Kooperation mit MD Anderson, einer der weltweit angesehensten Institution zur Erforschung und Behandlung von Krebs, um gemeinsam daran zu arbeiten die Krebsbehandlung auf eine neue Ebene zu heben", kommentiert Dr. Simon Moroney, Vorstandsvorsitzender der MorphoSys AG. "Diese Partnerschaft kombiniert die Expertise von MD Anderson mit unserer Fähigkeit, innovative Antikörper auf der Basis unserer Ylanthia-Plattform zu entwickeln. Diese Übereinkunft ist ein weiterer Schritt in der Umsetzung unserer Strategie, eine klinische Onkologie-Pipeline auf Basis optimierter therapeutischer Antikörper gegen innovative Zielmoleküle zu entwickeln, mit dem Ziel damit die Behandlungsergebnisse für Krebspatienten zu verbessern."

MD Anderson wird in Kooperation mit MorphoSys frühe klinische Studien von therapeutischen Antikörperkandidaten durchführen mit dem Ziel einen Wirksamkeitsnachweis zu erhalten und hierfür seine translatorischen medizinischen Fähigkeiten einsetzen, um die Entwicklung zu optimieren.

"MD Andersons ORBIT-Einheit hat sich zum Ziel gesetzt, neue zukunftsweisende monoklonale Antikörper in die klinische Entwicklung zu bringen, die Krebspatienten einen erheblichen klinischen Nutzen stiften können", sagte Dr. Carlo Toniatti, Exekutivdirektor von ORBIT. "Diese Partnerschaft mit MorphoSys ist so angelegt, dass Sie unsere Stärken in der Wirkstoffforschung und Klinik ergänzt und es erlaubt, schnell und erfolgreich neue potenziell bahnbrechende Krebstherapien für Patienten zu entwickeln."

Die langfristig angelegte Partnerschaft zur Forschungszusammenarbeit, Lizenzierung und gemeinsamen Medikamentenentwicklung soll zahlreiche Zielmoleküle und Programme umfassen. Während der auf fünf Jahre ausgelegten Forschungsphase der Kooperation werden die Parteien innovative Zielmoleküle auswählen und ihre jeweiligen Kompetenzen und Technologien einbringen, um Antikörperkandidaten gegen diese Zielmoleküle zu erzeugen und zu optimieren. Während der Forschungsphase der Kooperation werden die Partner die Antikörper gemeinsam bis zum klinischen Wirksamkeitsnachweis entwickeln. Danach hat MorphoSys Optionen, ausgewählte Antikörper in den späteren Phasen der klinischen Entwicklung im Rahmen seiner firmeneigenen Pipeline weiterzuentwickeln.

MorphoSys in Kürze:
MorphoSys hat mit der HuCAL-Technologie die erfolgreichste Antikörper-Bibliothek der Pharma-Industrie entwickelt. Durch den erfolgreichen Einsatz dieser und weiterer firmeneigener Technologien wurde MorphoSys zu einem Marktführer im Bereich therapeutischer Antikörper, einer der am schnellsten wachsenden Medikamenten-Klassen der Humanmedizin.
Gemeinsam mit seinen Pharma-Partnern hat MorphoSys eine therapeutische Pipeline mit mehr als 100 Antikörper-basierten Medikamenten-Kandidaten unter anderem zur Behandlung von Krebs, rheumatoider Arthritis und Alzheimer aufgebaut. MorphoSys ist auf die Entwicklung neuer Antikörper-Technologien und Wirkstoffe spezialisiert, um die Medikamente von morgen herzustellen. MorphoSys ist an der Frankfurter Börse unter dem Symbol "MOR" notiert. Aktuelle Informationen zu MorphoSys finden Sie unter http://www.morphosys.de.

HuCAL®, HuCAL GOLD®, HuCAL PLATINUM®, Ylanthia®, 100 billion high potentials®, arYla®, CysDisplay®, RapMAT®, LanthioPep®, Lanthio Pharma® und Slonomics® sind eingetragene Warenzeichen der MorphoSys Gruppe.

Über MD Anderson
The University of Texas MD Anderson Cancer Center in Houston ist eines der angesehensten Zentren für die Behandlung und Erforschung von Krebserkrankungen sowie für die Ausbildung von Ärzten und Pflegekräften für Krebserkrankte und in der Krebsvorsorge. MD Anderson ist eines von insgesamt 45 Comprehensive Cancer Centers, die vom National Cancer Institute (NCI) der USA ernannt wurden. Derzeit belegt MD Anderson Platz 1 der jährlichen vom U.S. News & World Report veröffentlichten Rangliste der besten Behandlungszentren für Krebs. Seit Beginn dieser Rangliste im Jahr 1990 wurde MD Anderson stets als eines der Top 2-Krebszentren der USA geführt - in den letzten 14 Jahren belegte MD Anderson 11 Mal Platz 1 dieser Rangliste. MD Anderson erhält einen Zuschuss vom NCI der National Institutes of Health (P30 CA016672).

Über ORBIT
ORBIT (Oncology Research for Biologics and Immunotherapy Translation) ist eine neue Einheit von MD Anderson. Das Ziel von ORBIT ist es, MD Anderson zu einer führenden Institution in der Entdeckung und Entwicklung neuer monoklonaler Antikörper zu machen. Das ORBIT-Team vereint wissenschaftliche Exzellenz mit modernen Industriestandards und möchte die Umsetzung neuer wissenschaftlicher Entdeckungen in klinisch relevante monoklonale Antikörper gegen Krebs vorantreiben. ORBITs wissenschaftliche Direktoren sind Dr. Jeffrey Molldrem, Professor für Stammzelltransplantation und zelluläre Therapie und Dr. Michael Curran, Assistenzprofessor für Immunologie. 

Diese Veröffentlichung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die den MorphoSys-Konzern betreffen. Diese spiegeln die Meinung von MorphoSys zum Datum dieser Mitteilung wider und beinhalten bestimmte Risiken und Unsicherheiten. Sollten sich die den Annahmen der Gesellschaft zugrunde liegenden Verhältnisse ändern, so können die tatsächlichen Ergebnisse und Maßnahmen von den erwarteten Ergebnissen und Maßnahmen abweichen. MorphoSys beabsichtigt nicht, diese in die Zukunft gerichteten Aussagen zu aktualisieren, soweit sie den Wortlaut dieser Pressemitteilung betreffen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
MorphoSys AG
Dr. Claudia Gutjahr-Löser
Head of Corporate Communications & IR

Jochen Orlowski
Associate Director Corporate Communications & IR

Alexandra Goller
Senior Manager Corporate Communications & IR


Tel: +49 (0) 89 / 899 27-404
investors@morphosys.com