MorphoSys und CAT beenden Patentstreit

23.12.2002 / 00:00, CET

MorphoSys AG (Neuer Markt: MOR) und Cambridge Antibody Technology (LSE: CAT; NASDAQ: CATG) gaben heute bekannt, dass die beiden Unternehmen vereinbart haben, alle zwischen ihnen bestehenden Patentstreitigkeiten beizulegen. Der Vergleich erstreckt sich sowohl auf die vergangene als auch auf die gegenwärtige und zukünftige kommerzielle Nutzung aller Versionen der HuCAL® Bibliotheken durch MorphoSys, inklusive der neuesten Version, HuCAL® GOLD. Der Vergleich bezieht sich auf alle anhängigen Verfahren zwischen den beiden Unternehmen. Die Vereinbarung umfasst sowohl die Patentstreitigkeiten in den USA bezüglich der Griffiths, McCafferty, Winter II und Winter/Lerner/Huse Patente von CAT als auch die Einsprüche von MorphoSys beim Europäischen Patentamt (EPO) gegen CAT’s Winter II und McCafferty Patente.

Im Rahmen der Vereinbarung behält MorphoSys alle Rechte an seinen HuCAL® Technologien und kann diese kommerziell nutzen und weiterentwickeln. CAT verpflichtet sich, von allen weiteren rechtlichen Schritten gegen MorphoSys für die Nutzung der HuCAL® GOLD Bibliothek und künftigen Weiterentwicklungen dieser Bibliothek Abstand zu nehmen („covenant not to sue“). Für die Nutzung von früheren Versionen der HuCAL® Bibliotheken erhält MorphoSys von CAT eine Lizenz für das Patentportfolio von CAT.

In den nächsten fünf Jahren wird CAT eine jährliche Zahlung von je 1 Million Euro erhalten. MorphoSys wird für die Nutzung seiner HuCAL® GOLD Bibliothek während eines begrenzten Zeitraumes weitere Zahlungen an CAT leisten. CAT bezieht Meilensteinzahlungen und Tantiemen für Produkte aus früheren HuCAL® Bibliotheken. Außerdem wird CAT 588.160 MorphoSys-Aktien für die Lizenzvereinbarung erhalten. MorphoSys erhält die Option, sich für eine nicht näher benannte Summe während der gesamten Vertragslaufzeit aus seinen Verpflichtungen freizukaufen.

„Diese Einigung ist eine hervorragende Neuigkeit für uns, von der wir uns geschäftliche Vorteile versprechen, unter anderem auch im Hinblick auf vermehrte Vertragsabschlüsse mit kommerziellen Partnern“, sagte Dr. Simon Moroney, Vorstandsvorsitzender der MorphoSys AG. „Der Vergleich setzt der Investition von Zeit und Geld in diesen Patentstreit ein Ende. Wir sind froh, dass wir den Patentstreit zu akzeptablen Bedingungen beigelegt haben. Die Beteiligung von CAT an MorphoSys zementiert diese Vereinbarung.“

Peter Chambré, Vorstandsvorsitzender von CAT, sagte: „Wir freuen uns, dass wir diesen Vergleich mit MorphoSys erzielen konnten. Beide Unternehmen können sich nun auf ihr Geschäft konzentrieren. Wie frühere Aussagen unsererseits belegen, waren wir immer daran interessiert, den Patentstreit mit MorphoSys zu akzeptablen Bedingungen beizulegen. CAT und MorphoSys müssen sich nun nicht mehr mit dem Patentstreit auseinandersetzen. Durch diese Vereinbarung werden die Aktionäre von CAT vom künftigen Wachstum von MorphoSys profitieren.“

MorphoSys und CAT widmen diesen Vergleich Herrn Hans-Josef Schuster.

MorphoSys in Kürze:
MorphoSys beschäftigt sich mit der Entwicklung und Anwendung von Technologien zur Herstellung synthetischer Antikörper, die die Entdeckung neuer Medikamente bzw. krankheitsassoziierter Zielmoleküle beschleunigen. Das Unternehmen wurde 1992 gegründet und verfügt über eine Reihe innovativer Technologien, allen voran HuCAL®, die Humane Kombinatorische Antikörper-Bibliothek, die weltweit von Wissenschaftlern zur Herstellung von menschlichen Antikörpern genutzt wird. Das Unternehmen hat Partnerschaften mit internationalen pharmazeutischen Unternehmen wie Bayer (Berkeley, Kalifornien/USA), Biogen Inc. (Cambridge, Massachusetts/USA), Bristol-Myers Squibb (Wilmington, Delaware/USA), Centocor Inc. (Malvern, Pennsylvania/USA), GPC Biotech AG (Martinsried/Deutschland), Hoffmann-La Roche AG (Basel/Schweiz), ImmunoGen Inc. (Cambridge, Massachusetts/USA), Oridis Biomed GmbH (Graz/Österreich), ProChon Biotech Ltd. (Rehovot/Israel), Schering AG (Berlin/Deutschland) und Xoma Ltd. (Berkeley, Kalifornien/USA).

Cambridge Antibody Technology (CAT):

  • CAT is a UK-based biotechnology company using its proprietary technologies and capabilities in human monoclonal antibodies for drug discovery and drug development. Based in Cambridge, England, CAT currently employs around 290 people.
  • CAT is a leader in the discovery and development of human therapeutic antibodies and has an advanced proprietary platform technology for rapidly isolating human monoclonal antibodies using phage display systems. CAT has extensive phage antibody libraries, currently incorporating more than 100 billion distinct antibodies. These libraries form the basis for the Company’s strategy to develop a portfolio of antibody-based drugs.
  • D2E7, the leading CAT-derived antibody, has been submitted for regulatory review by Abbott (responsible for development and marketing) following the completion of Phase III trials. Six other CAT-derived human therapeutic antibodies are at various stages of clinical trials.
  • CAT has alliances with a large number of pharmaceutical and biotechnology companies to discover, develop and commercialise human monoclonal antibody-based products. CAT has also licensed its proprietary human phage antibody libraries to several companies for target validation and drug discovery. CAT’s collaborators include: Abbott, Amgen, Amrad, Chugai, Elan, Genzyme, Human Genome Sciences, Merck & Co, Pharmacia and Wyeth Research.
  • CAT is listed on the London Stock Exchange and on NASDAQ since June 2001. CAT raised £41m in its IPO in March 1997 and £93m in a secondary offering in March 2000.

For further information, please contact:


MorphoSys AG

Dave Lemus
Chief Financial Officer
Tel.: +49 (0) 89 / 899 27-439
Fax: +49 (0) 89 / 899 27-5309

Dr. Claudia Gutjahr-Löser
Manager Corporate Communications
Tel.: +49 (0) 89 / 899 27-122
Fax: +49 (0) 89 / 899 27-5122

Peter Chambré
Chief Executive Officer
Tel.: +44 (0) 1223 471 471

Rowena Gardner
Director of Corporate Communications
Tel.: +44 (0) 1223 471 471