Show/Hide Menu

MorphoSys präsentiert aktualisierte klinische Phase 2-Ergebnisse für MOR208-Monotherapie in NHL auf der ASCO Jahrestagung

01.06.2015 / 16:55, CEST

Fortgeschrittenes Datenpaket zeigt sechs komplette Remissionen mit dauerhaftem Ansprechen in diffusem großzelligem B-Zell Lymphom und follikulärem Lymphom

Die MorphoSys AG (Frankfurt: MOR; Prime Standard Segment, TecDAX; OTC: MPSYY) gab heute aktualisierte klinische Daten zu seinem firmeneigenen Wirkstoffkandidaten MOR208 bekannt. MOR208 ist ein potenter anti-CD19-Antikörper mit modifiziertem Fc-Teil, der zur Behandlung von B-Zell-Erkrankungen entwickelt wird. Die Daten, die heute auf der Jahrestagung 2015 der American Society of Clinical Oncology (ASCO) vorgestellt wurden, stammen aus einer laufenden Studie der Phase 2a in Patienten mit vier verschiedenen Subtypen des rezidivierten oder refraktären Non-Hodgkin-Lymphoms (NHL). Die klinischen Daten zeigen, dass MOR208 gut verträglich war, nur geringe Infusionsreaktionen hervorrief und vielversprechende Ergebnisse hinsichtlich der Wirksamkeit als Einzelwirkstoff erzielte. Ausgehend von diesen ermutigenden Resultaten plant MorphoSys den Beginn zweier Kombinationsstudien von MOR208 im diffusen großzelligen B-Zell Lymphom (DLBCL).

"Die Daten für MOR208 sind deutlich weiter fortgeschritten als bei unserer letzten Präsentation anlässlich der Konferenz der American Society of Hematology im vergangenen Jahr. Wir können nun zwei weitere vollständige Remissionen berichten und zum ersten Mal Ergebnisse zur Ansprechdauer. Erwähnenswert ist, dass MOR208 in dieser Studie als Monotherapie eingesetzt wurde. Die dabei beobachtete gute Verträglichkeit des Wirkstoffs unterstützt unsere Absicht, ihn in Kombinationen mit anderen Therapieansätzen zu untersuchen", kommentierte Dr. Arndt Schottelius, Entwicklungsvorstand der MorphoSys AG. "Die klinischen Ergebnisse, die wir gesehen haben, rechtfertigen unsere ambitionierten Pläne für diesen vielversprechenden Wirkstoffkandidaten. Es sind unter anderem zwei Folgestudien geplant, die MOR208 in Kombination mit Lenalidomid und Bendamustin zur Behandlung von DLBCL untersuchen."

Die heute auf der ASCO präsentierten vorläufigen Daten fassen die Ergebnisse zu Wirksamkeit und Sicherheit in 92 intensiv vorbehandelten Patienten zusammen. Die Gesamtansprechrate betrug über alle vier NHL-Subtypen hinweg 28%, in der DLBCL-Gruppe erreichte sie 36% (jeweils basierend auf auswertbaren Patienten). Zum Zeitpunkt der Auswertung dauerte das Ansprechen bei einem Großteil der Patienten, die auf die Behandlung ansprachen, weiterhin an (16 von 21 Patienten). Die bislang längste beobachtete Ansprechdauer betrug mehr als 14,2 Monate in DLBCL, 15,4 Monate im follikulären Lymphom (FL) und 10,8 Monate in anderen indolenten Non-Hodgkin-Lymphomen (iNHL).

Ziel der unverblindeten, multizentrischen Phase 2a-Studie ist die Untersuchung der Aktivität und Sicherheit von MOR208 als Einzelwirkstoff in Patienten mit DLBCL, FL, dem Mantelzell-Lymphom (ML) und iNHL. Alle Patienten hatten zuvor mindestens eine Therapie durchlaufen, in der der Wirkstoff Rituximab eingesetzt wurde. Die Patienten erhielten zunächst eine Behandlung mit insgesamt acht wöchentlichen Dosen von 12 mg/kg MOR208. Diejenigen Patienten, bei denen sich die Erkrankung zumindest stabilisierte, erhielten MOR208 für weitere vier Wochen. Nach Beendigung dieser zwölf-wöchigen Dosierung bekamen Patienten, die auf die Behandlung zumindest teilweise ansprachen, eine Erhaltungstherapie bis die Krankheit weiter fortschritt oder unzumutbare Toxizität auftrat.

Durch die Studienleiter erhobene Ansprechraten pro Kohorte nach NHL-Subtyp

Bestes Gesamtansprechen NHL-Subtypen (Patienten pro Kohorte)
DLBCL
(35)
FL
(34)
iNHL
(11)
MCL
(12)
Gesamt
(92)
Komplette Remission 2 2 2 0 6
Teil-Remission 7 7 1 0 15
Stabiles Krankheitsbild 5 17 4 6 32
Fortschreiten der Krankheit 11 4 3 5 23
Nicht auswertbar 10 4 1 1 16
Gesamtansprechrate (ORR)* pro Kohorte 26%
26% 27%
0%
23%
Gesamtansprechrate (auswertbare Patienten**) 36%
30% 30%
0%
28%


*Gesamtansprechrate (Overall Response Rate, ORR) = Anzahl kompletter Remissionen + Teil-Remissionen im Vergleich zur Gesamtheit der Kohorte
**Patienten, die zwei Behandlungszyklen durchlaufen haben und deren Erkrankungsstatuts anschließend bewertet wurde

DLBCL= diffuses großzelliges B-Zell Lymphom; FL= follikuläres Lymphom; iNHL= indolentes Non-Hodgkin-Lymphom; MCL= Mantellzell-Lymphom; NHL= Non-Hodgkin-Lymphom; Pat.= Patienten

Die ASCO-Präsentation kann von der Website des Unternehmens heruntergeladen werden:
Phase 2a study of single-agent MOR208 in patients with relapsed or refractory B-cell non-Hodgkin's lymphoma (NHL).

MorphoSys in Kürze:
MorphoSys hat mit der HuCAL-Technologie die erfolgreichste Antikörper-Bibliothek der Pharma-Industrie entwickelt. Durch den erfolgreichen Einsatz dieser und weiterer firmeneigener Technologien wurde MorphoSys zu einem Marktführer im Bereich therapeutischer Antikörper, einer der am schnellsten wachsenden Medikamenten-Klassen der Humanmedizin.
Gemeinsam mit seinen Pharma-Partnern hat MorphoSys eine therapeutische Pipeline mit mehr als 90 Antikörper-basierten Medikamenten-Kandidaten unter anderem zur Behandlung von Krebs, rheumatoider Arthritis und Alzheimer aufgebaut. MorphoSys ist auf die Entwicklung neuer Antikörper-Technologien und Wirkstoffe spezialisiert, um die Medikamente von morgen herzustellen. MorphoSys ist an der Frankfurter Börse unter dem Symbol "MOR" notiert. Aktuelle Informationen zu MorphoSys finden Sie unter http://www.morphosys.de.

HuCAL®, HuCAL GOLD®, HuCAL PLATINUM®, CysDisplay®, RapMAT®, arYla®, Ylanthia® und 100 billion high potentials® sind eingetragene Warenzeichen der MorphoSys AG.
Slonomics® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Sloning BioTechnology GmbH, einem Tochterunternehmen der MorphoSys AG.

Diese Veröffentlichung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die den MorphoSys-Konzern betreffen. Diese spiegeln die Meinung von MorphoSys zum Datum dieser Mitteilung wider und beinhalten bestimmte Risiken und Unsicherheiten. Sollten sich die den Annahmen der Gesellschaft zugrunde liegenden Verhältnisse ändern, so können die tatsächlichen Ergebnisse und Maßnahmen von den erwarteten Ergebnissen und Maßnahmen abweichen. MorphoSys beabsichtigt nicht, diese in die Zukunft gerichteten Aussagen zu aktualisieren, soweit sie den Wortlaut dieser Pressemitteilung betreffen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
MorphoSys AG
Dr. Claudia Gutjahr-Löser
Head of Corporate Communications & IR

Mario Brkulj
Associate Director Corporate Communications & IR

Alexandra Goller
Manager Corporate Communications & IR

Jessica Rush
Manager Corporate Communications & IR

Tel: +49 (0) 89 / 899 27-404
investors@morphosys.com