MorphoSys gewinnt Pfizer für Kooperation bei therapeutischen Antikörpern

22.12.2003 / 00:00, CET

Die MorphoSys AG (Frankfurt: MOR; Prime Standard Segment) gab heute die Vereinbarung einer therapeutischen Antikörper-Kooperation mit Pfizer Inc. bekannt. Hierbei setzt MorphoSys seine HuCAL® GOLD Bibliothek ein, um therapeutische Antikörper gegen mehrere Zielmoleküle („targets“) aus dem Portfolio Pfizers zu entwickeln. Der US-Pharmakonzern führt die präklinische und klinische Entwicklung durch und ist im Anschluss für die Vermarktung der aus der Kooperation entstandenen Produkte verantwortlich. MorphoSys erhält im Gegenzug eine Zahlung für den Zugang zu seiner Technologie („upfront payment“), die den Bestand seiner liquiden Mittel erhöht. Außerdem erhält MorphoSys für jeden in der Kooperation mit Pfizer entwickelten Antikörper Forschungszuwendungen und erfolgsabhängige Meilensteinzahlungen. Zusätzlich stehen MorphoSys Tantiemen für jedes Antikörper-basierte Produkt zu, das aus der Zusammenarbeit hervorgeht. Der potenzielle Gesamtwert dieser Vereinbarung – aus der Kombination festgelegter und erfolgsabhängiger Zahlungen für zukünftige Produkte – beträgt für MorphoSys mehr als 50 Mio. US-Dollar. Diese Summe schließt die bei der Vermarktung von Produkten fälligen Tantiemen nicht ein.

Während der fünfjährigen Vereinbarung wird MorphoSys seine HuCAL® GOLD Antikörpertechnologie einsetzen, um vollständig humane Antikörper gegen krankheitsassoziierte Zielmoleküle („targets“) von Pfizer zu identifizieren und diese weiter zu optimieren. MorphoSys bringt seine Erfahrung bei der Hochdurchsatz-Identifizierung und der anschließenden Optimierung vollständig humaner Antikörper gemäß vorab definierter Kriterien in die Kooperation ein und vereint diese mit Pfizers Kompetenz bei der Identifizierung von krankheitsrelevanten Zielmolekülen und deren klinischer Entwicklung.

„Wir freuen uns sehr über den Vertragsabschluss mit Pfizer. Im Rahmen der Kooperation werden wir aus der HuCAL® GOLD Bibliothek Antikörper für Pfizer identifizieren”, erklärt Dr. Simon Moroney, Vorstandsvorsitzender der MorphoSys AG. „Diese Partnerschaft ist ein weiterer erfolgreicher Schritt in der Umsetzung unserer Unternehmensstrategie. Diese Kooperation erhöht die Anzahl der therapeutischen Antikörper, die von hoch qualitativen und engagierten Partnern entwickelt werden.“

MorphoSys in Kürze:
MorphoSys beschäftigt sich mit der Entwicklung und Anwendung von Technologien zur Herstellung synthetischer Antikörper, die die Entdeckung neuer Medikamente bzw. krankheitsassoziierter Zielmoleküle beschleunigen. Das Unternehmen wurde 1992 gegründet und verfügt über eine Reihe innovativer Technologien, allen voran HuCAL®, die Humane Kombinatorische Antikörper-Bibliothek, die weltweit von Wissenschaftlern zur Herstellung von menschlichen Antikörpern genutzt wird. Das Unternehmen hat Partnerschaften mit internationalen pharmazeutischen Unternehmen wie Bayer (Berkeley, Kalifornien/USA), Biogen Inc. (Cambridge, Massachusetts/USA), Boehringer Ingelheim (Ingelheim, Deutschland), Bristol-Myers Squibb (Wilmington, Delaware/USA), Centocor Inc. (Malvern, Pennsylvania/USA), GPC Biotech AG (Martinsried/Deutschland), Hoffmann-La Roche AG (Basel/Schweiz), ImmunoGen Inc. (Cambridge, Massachusetts/USA), Oridis Biomed GmbH (Graz/Österreich), Pfizer Inc. (Delaware/USA), ProChon Biotech Ltd. (Rehovot/Israel), Schering AG (Berlin/Deutschland) und Xoma Ltd. (Berkeley, Kalifornien/USA).

For further information, please contact:


MorphoSys AG

Dave Lemus
Chief Financial Officer
Tel.: +49 (0) 89 / 899 27-439
Fax: +49 (0) 89 / 899 27-5309

Dr. Claudia Gutjahr-Löser
Manager Corporate Communications
Tel.: +49 (0) 89 / 899 27-122
Fax: +49 (0) 89 / 899 27-5122