Bayer erhält von MorphoSys innovative Technologie zur Beschleunigung der Arzneimittelentwicklung

22.12.1999 / 00:00, CET

Die Bayer AG und das Münchner Biotechnologie-Unternehmen MorphoSys AG (Neuer Markt: MOR) gaben heute den Abschluss einer Forschungs- und Lizenzvereinbarung bekannt. Der Wert des Abkommens liegt im zweistelligen Millionen Dollar Bereich und beinhaltet Zahlungen von Bayer an MorphoSys für den Technologiezugang sowie jährliche Nutzungsgebühren. Weiter erfolgen Zahlungen und Tantiemen bei Erreichen von festgelegten Zielen wie z.B. aus der Forschung resultierende Antikörperprodukte. Basis der Vereinbarung ist, die MorphoSys Technologien in verschiedenen Forschungs- und Entwicklungsprogrammen von Bayer einzusetzen. Die zunächst auf zwei Jahre festgelegte Kooperation kann um vier weitere Jahre verlängert werden. Im Rahmen der Kooperation werden Wissenschaftler von MorphoSys mit Wissenschaftlern von Bayer Berkeley, Kalifornien und Wuppertal, Deutschland, zusammenarbeiten.

Die MorphoSys Technologien werden in vier Bereichen eingesetzt. Erstens sollen mit HuCAL® (Human Combinatorial Antibody Library) humane therapeutische Antikörper gegen eine Reihe von Zielmolekülen von Bayer generiert werden. Bayer hat zweitens die Option, mit HuCAL® generierte Antikörper als in vitro Diagnostika zu entwickeln. Drittens kann HuCAL® zur Identifizierung von Antikörpern benutzt werden, die zur Überwachung von Fortschritten ausgewählter Arzneimittel in der klinischen Prüfung dienen können. Im vierten Anwendungsbereich werden die MorphoSys Technologien zur Identifizierung und Validierung neuer Zielmoleküle genutzt, die aus Bayer’s Genom Programm entstehen und von Bayer als neue Arzneimittelkandidaten erforscht werden.

Im Rahmen dieser Vereinbarung wird Bayer Zahlungen für den Technologiezugang wie auch jährliche Nutzungsgebühren entrichten. Zusätzlich bezahlt Bayer Gebühren für die exklusive Nutzung von HuCAL® bei bis zu zehn potentiellen Zielmolekülen und erfolgsabhängige Zahlungen für von MorphoSys gelieferte Antikörper, die bestimmte vereinbarte Kriterien erfüllen. Des weiteren erfolgen Zahlungen und Tantiemen bei Erreichen von festgelegten Zielen bzw. für aus der Zusammenarbeit resultierende Antikörperprodukte.

“Das Abkommen ist ein weiterer Fortschritt in der Entwicklung unseres Unternehmens,” sagte Dr. Simon Moroney, Vorstandsvorsitzender von MorphoSys. “Es zeugt von dem großen Vertrauen, das Bayer, ein Unternehmen, das dafür bekannt ist, nur die besten Partner für seine Forschungs- und Entwicklungsprogramme zu wählen, in unsere Technologien hat. Die damit verbundenen Zahlungen sind bedeutend. Darüber hinaus sind wir überzeugt, dass aus den Programmen eine Anzahl von Produkten entstehen und uns daraus weitere Mittel zufließen werden.“

“Wir sind diese Vereinbarung mit MorphoSys eingegangen weil wir von der Stärke der HuCAL® Technologie überzeugt sind”, sagte Prof. Dr. Wolfgang Hartwig, Leiter der Pharmaforschung bei Bayer. “Wir betrachten die Kooperation als eine notwendige Komponente für Bayer’s Strategie, die Technologien einzubinden, die eine wichtige Rolle in der Arzmittelentwicklung der Zukunft spielen werden.”

Professor Dr. Wolf-Dieter Busse, Leiter des Bayer Biotechnology Business in Berkeley, Kalifornien, fügte hinzu: “Die Kooperation mit MorphoSys fügt ein wesentliches Element zur Technologie Plattform bei Bayer Biotechnology hinzu. Unser Ziel ist die Entdeckung neuer Antikörpertherapeutika.”

MorphoSys in Kürze:
MorphoSys beschäftigt sich mit der Entwicklung und Anwendung von Technologien, die die Entdeckung neuer Medikamente bzw. krankheitsassoziierter Zielmoleküle beschleunigen. Das 1992 gegründete Unternehmen verfügt über einzigartige Technologien im Bereich der kombinatorischen Biologie, die den Einsatz umfassender und effizient gestalteter Sammlungen oder „Bibliotheken“ menschlicher Antiköper in der biomolekularen Forschung erlauben. Die HuCAL® Technologie (Kombinatorische Human-Antikörper-Bibliothek) des Unternehmens wird weltweit von Wissenschaftlern zur Herstellung von menschlichen Antikörpern genutzt. Das Unternehmen hat Partnerschaften mit einigen internationalen pharmazeutischen Unternehmen. Seit März 1999 ist MorphoSys als erstes deutsches biopharmazeutisches Unternehmen am Neuen Markt gelistet.

Bayer in Kürze:
Bayer ist eine internationale forschungsbasierte Unternehmensgruppe, deren Hauptgeschäftsfelder im Bereich Life Science, Polymere und Spezialchemikalien angesiedelt sind. Weltweit beschäftigt die Unternehmensgruppe 145,000 Mitarbeiter der Gewinn vor Steuern betrug DM 5.3 Milliarden bei einem Umsatz von DM 54.9 Milliarden in 1998. Im laufenden Jahr wurde ein Investitionsaufwand von DM 5.2 Milliarden geplant. Die Rekordsumme von DM 4.3 Milliarden wurde für die Forschung und Entwicklung budgetiert und stellt die Zielsetzung des Unternehmens für Innovation unter Beweis.

For further information, please contact:


MorphoSys AG

Dave Lemus
Chief Financial Officer
Tel.: +49 (0) 89 / 899 27-439
Fax: +49 (0) 89 / 899 27-5309

Dr. Claudia Gutjahr-Löser
Manager Corporate Communications
Tel.: +49 (0) 89 / 899 27-122
Fax: +49 (0) 89 / 899 27-5122