Strategie

MorphoSys genießt seit jeher einen guten Ruf für führende Technologien, jedoch rückt die umfangreiche Pipeline der Gesellschaft immer mehr in den Mittelpunkt. Durch die Maximierung der Anzahl der Entwicklungsprogramme steigert MorphoSys sein künftiges Potenzial und begrenzt das stets mit der Entwicklung neuer Medikamente verbundene Risiko. Die Liste der von Partnern des Unternehmens entwickelten Produktkandidaten umfasst solch spannende Programme wie den Antikörper Gantenerumab von Roche gegen Alzheimer, der von Janssen Biotech entwickelte anti-inflammatorische Antikörper Guselkumab und BHQ880 von Novartis, ein innovativer Krebs-Antikörper, der die Knochenbildung bei Patienten mit multiplem Myelom fördert.

Firmeneigene Produkte ergänzen Partner-Geschäft

Die firmeneigenen Programme von MorphoSys ergänzen die Partner-Pipeline. Der am weitesten fortgeschrittene firmeneigene Wirkstoff ist der Antikörper MOR103 gegen entzündliche Erkrankungen. Dieses Programm hat eine Studie der Phase 1b/2a an Patienten mit rheumatoider Arthritis abgeschlossen und wird in einer Phase 1b-Studie in multipler Sklerose getestet. MOR103 kann möglicherweise auch bei der Behandlung anderer entzündlicher Erkrankungen eingesetzt werden. MOR103 ist Teil von MorphoSys' Allianz mit GlaxoSmithKline.

Ausgewogenes Chancen-Risiko-Profil

Sein unverwechselbares und nachhaltiges Geschäftsmodell versetzt MorphoSys in eine sehr starke finanzielle Lage. Diese Stärke stellt die Grundlage für ein deutlich gestiegenes Investment in die Eigenprodukt- und Technologieentwicklung dar, was wiederum das Wachstum und die Wertsteigerung fördert. MorphoSys finanziert alle seine Entwicklungsaktivitäten aus dem eigenen Cashflow und ist trotzdem nachhaltig profitabel. Dies ist ein Alleinstellungsmerkmal in einer Branche, in der hohe Investitionen notwendig sind.

 

Produktpipeline

Die Pipeline rückt zunehmend in den Vordergrund.

Firmeneigene Medikamente

Die Entwicklungsaktivitäten von MorphoSys gewinnen an Bedeutung.