MorphoSys gibt Übernahme von Sloning bekannt

07.10.2010 / 16:01, CEST

Kombination der Technologien verspricht höhere Erfolgsraten bei der Medikamentenentwicklung  

 

Die MorphoSys AG (Frankfurt: MOR; Prime Standard Segment, TecDAX) gab heute die Akquisition des privat geführten deutschen Biotechnologie-Unternehmens Sloning BioTechnology GmbH bekannt, das neue Methoden im Bereich der synthetischen Biologie entwickelt. Durch den Geschäftsabschluss wird die MorphoSys AG zum alleinigen Anbieter von Slonings hochmoderner Slonomics-Technologie, mit deren Hilfe die Herstellung und Qualität von Protein-Bibliotheken drastisch verbessert wird. MorphoSys erwartet, durch die Integration von Slonomics in seine bestehende Antikörpertechnologie-Plattform die Generierung von Wirkstoffkandidaten so verbessern zu können, dass die Hälfte der begonnenen Projekte die klinische Entwicklungsphase erreichen könnte. Die Technologie wird darüber hinaus die Gewinnung sowohl therapeutischer als auch diagnostischer Antikörper beschleunigen. Die Aktionäre von Sloning haben eine einmalige Barzahlung in Höhe von 19 Mio. EUR bei Vertragsunterschrift erhalten.


"Diese Akquisition sichert unsere Spitzenposition im Bereich der Antikörpertechnologien", kommentierte Dr. Simon Moroney, Vorstandsvorsitzender der MorphoSys AG. "Slonings einzigartige Technologie ist die wirkungsvollste auf dem Markt verfügbare Methode zur Herstellung von Protein-Bibliotheken und hat überlegene Produkte für eine Vielzahl von Anwendungen hervorgebracht. In unserem Kerngeschäft beabsichtigen wir, mit ihrer Hilfe optimierte Antikörper wesentlich schneller zu generieren als das heute möglich ist und darüber hinaus Zugang zu Antikörpern zu erhalten, die mit bestehenden Technologien schlichtweg nicht verfügbar wären."


Slonings patentierte Kerntechnologie ermöglicht eine bislang unerreicht schnelle und präzise Herstellung von Protein-Bibliotheken, die festgelegte Aminosäure-Kombinationen an vordefinierten Positionen enthalten. Die Technologie erlaubt einen neuen und flexiblen Ansatz bei der Generierung optimierter Proteine, zum Beispiel Antikörper.


"Bestehende Technologien zur Antikörpergenerierung greifen auf ein vordefiniertes Ausgangsrepertoire zurück, das die Eigenschaften der daraus entstehenden Antikörper weitgehend festlegt. Wir wollen Slonomics als Basis für einen völlig neuartigen Ansatz nutzen, mit dem innerhalb kürzester Zeit mehrere Antikörpergenerationen getestet werden, um den bestmöglichen Kandidaten zu isolieren, was einem Screening vieler Milliarden Moleküle entspricht", führte Dr. Marlies Sproll, Forschungsvorstand der MorphoSys AG, aus. "Wir erwarten, hierdurch die benötigte Zeit zur Generierung eines Antikörperwirkstoffkandidaten um ein Drittel verkürzen zu können und, was sogar noch entscheidender ist, den Anteil der Programme, die die klinische Entwicklung erreichen, auf 50 % zu erhöhen."


Die 2001 gegründete Sloning BioTechnology GmbH ist ein privates Unternehmen mit Sitz in Puchheim bei München. Die Hauptanteilseigner sind HBM BioVentures, die KfW, LBBW Venture Capital und die Deutsche Effecten- und Wechsel-Beteiligungsgesellschaft. Das Unternehmen hat seine firmeneigenen Technologien in Kooperationen mit zahlreichen pharmazeutischen und industriellen Kunden entwickelt und weiter verbessert.


"Wir sind überzeugt, dass die Technologie-Portfolios der beiden Unternehmen und ihre weitreichende Expertise überragende therapeutische, diagnostische und industrielle Produkte hervorbringen werden", kommentierte der Vorstandsvorsitzende der Sloning BioTechnology GmbH, Dr. Heinz Schwer, der als neues Mitglied des Senior Management Teams zu MorphoSys stoßen wird.


"MorphoSys verfügt über die notwendigen finanziellen Mittel, um das Potenzial und die Einsatzmöglichkeiten der Technologieplattform von Sloning voll auszuschöpfen und die beiden Unternehmenskulturen passen hervorragend zueinander", ergänzte Dr. Harald Poth, Vorsitzender des Verwaltungsrats der Sloning BioTechnology GmbH.


Die Finanzergebnisse der Sloning BioTechnology GmbH werden ab dem heutigen Tag vollständig der MorphoSys AG zugerechnet. Der heutige Geschäftsabschluss hat keinen materiellen Einfluss auf die Finanzprognose von MorphoSys für das Jahr 2010.

 

MorphoSys wird morgen am 08. Oktober 2010 um 14:00 MESZ eine öffentliche Telefonkonferenz abhalten, in der das Unternehmen die Kernaussagen der Transaktion mit Sloning präsentiert.


Einwahlnummer für die Telefonkonferenz (Zuhörmodus):
Deutschland: +49 (0) 89 2444 32975


Bitte wählen Sie sich bereits zehn Minuten vor Beginn in die Telefonkonferenz ein.


Außerdem bietet MorphoSys die Möglichkeit, den Bericht simultan online über einen Webcast auf http://www.morphosys.de zu verfolgen.


Ungefähr zwei Stunden nach der Pressekonferenz wird auf http://www.morphosys.de eine Aufzeichnung der Konferenz, inklusive der entsprechenden Charts, verfügbar sein.

+++ Jetzt vormerken: MorphoSys' R&D Day 2010 +++
London - Donnerstag, 25. November 2010
New York - Montag, 29. November 2010


MorphoSys in Kürze:
Die MorphoSys AG ist ein unabhängiges Biotechnologie-Unternehmen, das innovative Antikörper für therapeutische, diagnostische und Forschungszwecke entwickelt. Die firmeneigene HuCAL-Technologie zählt weltweit zu den leistungsstärksten Methoden zur Herstellung vollständig menschlicher Antikörper. Durch den erfolgreichen Einsatz dieser und anderer firmeneigener Technologien ist MorphoSys führend im Bereich therapeutische Antikörper, einer der am schnellsten wachsenden Medikamentenklassen in der pharmazeutischen Industrie. Im Rahmen von Partnerschaften mit einigen der weltweit größten Pharmakonzerne hat MorphoSys eine Pipeline mit mehr als 60 Medikamentenkandidaten aufgebaut. Das Unternehmen erweitert seine Wirkstoff-Pipeline zum einen durch neue Partner-Programme, zum anderen durch ein wachsendes Portfolio an firmeneigenen therapeutischen Antikörpern. Bei seinem firmeneigenen Portfolio konzentriert sich MorphoSys auf die Bereiche Onkologie und entzündliche Erkrankungen. Sein am weitesten fortgeschrittenes Programm ist MOR103, ein vollständig menschlicher Antikörper gegen GM-CSF, befindet sich derzeit in einer Studie der Phase 1b/2a in Patienten mit rheumatoider Arthritis. Mit Hilfe seiner Geschäftseinheit AbD Serotec weitet MorphoSys den Einsatz seiner Technologien auf den Diagnostik- und Forschungsmarkt aus. Der Hauptsitz von MorphoSys befindet sich in Martinsried bei München. Das Unternehmen ist  an der Frankfurter Börse unter dem Symbol "MOR" notiert. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.morphosys.de


HuCAL®, HuCAL GOLD®, HuCAL PLATINUM®, CysDisplay® und RapMAT® sind eingetragene Warenzeichen der MorphoSys AG.


Diese Veröffentlichung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die den MorphoSys-Konzern betreffen. Diese spiegeln die Meinung von MorphoSys zum Datum dieser Mitteilung wider und beinhalten bestimmte Risiken und Unsicherheiten. Sollten sich die den Annahmen der Gesellschaft zugrunde liegenden Verhältnisse ändern, so können die tatsächlichen Ergebnisse und Maßnahmen von den erwarteten Ergebnissen und Maßnahmen abweichen. MorphoSys beabsichtigt nicht, diese in die Zukunft gerichteten Aussagen zu aktualisieren, soweit sie den Wortlaut dieser Pressemitteilung betreffen.


Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
MorphoSys AG


Dr. Claudia Gutjahr-Löser
Head of Corporate Communications & IR
Tel: +49 (0) 89 / 899 27-122

Mario Brkulj
Senior Manager Corporate Communications & IR
Tel: +49 (0) 89 / 899 27-454

Jessica Kulpi
Specialist Corporate Communications & IR
Tel: +49 (0) 89 / 899 27-332

 investors@morphosys.com