MorphoSys AG gibt Rekord-Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2011 bekannt

01.03.2012 / 07:00, CET

Presse-Telefonkonferenz (auf Deutsch) heute um 10:00 Uhr MEZ

Analystenkonferenz (auf Englisch) per Telefon und Webcast heute um 14:00 Uhr MEZ

 

  • Umsatz von mehr als 100 Millionen Euro durch erfolgsabhängige Zahlungen
  • Finanzielle Stärke ermöglicht Verdopplung des firmeneigenen klinischen Entwicklungsportfolio durch verstärkte F&E-Investitionen
  • Klinische Pipeline wächst auf 20 Programme
  • Präsentation von Ylanthia - die nächste Generation der Antikörpertechnologien

Die MorphoSys AG (Frankfurt: MOR; Prime Standard Segment; TecDAX) veröffentlichte heute die Finanzergebnisse für das abgelaufene Geschäftsjahr, das am 31. Dezember 2011 endete. Die Konzernumsatzerlöse stiegen um 16 % auf 100,8 Millionen Euro (unter der Annahme konstanter Wechselkurse 101,9 Mio. Euro) und der operative Gewinn stieg um 24 % auf 12,2 Millionen Euro (unter der Annahme konstanter Wechselkurse 12,9 Mio. Euro). Das Jahr war durch einen starken Fortschritt in der Pipeline therapeutischer Antikörperkandidaten geprägt: 20 Programme sind nun in der klinischen Entwicklung - 16 Programme mit Partnern und vier firmeneigene Programme. Für 2012 werden weitere Fortschritte in der klinischen Pipeline erwartet und bei bis zu sechs Medikamentenprogrammen, darunter auch MorphoSys' Wirkstoffkandidat MOR103, könnte der Nachweis der Wirksamkeit (proof of concept) erbracht werden. In der Technologieentwicklung zeigte MorphoSys ebenfalls bedeutende Fortschritte, wie die Präsentation von Ylanthia, seiner Antikörperplattform der nächsten Generation, belegte. Die Stärke von MorphoSys' bestehenden Technologie-Allianzen wurde durch eine hohe Meilensteinzahlung für die Installierung der HuCAL-Plattform bei Novartis in Basel im ersten Quartal 2011 verdeutlicht. Dieser einmalige Meilenstein trug signifikant zu den Finanzergebnissen des Jahres 2011 bei, die erstmals in der Unternehmensgeschichte einen Umsatz von über 100 Millionen Euro erreichten. Am 31. Dezember 2011 betrug der Bestand an liquiden Mitteln 134,4 Millionen Euro (31. Dezember 2010: 108,4 Millionen Euro).

In Mio. Euro 2011 2010 Q4 2011 Q4 2010
         
         
Umsatzerlöse 100,8 87,0 17,1 24,3
Hiervon AbD Serotec 19,3 20,2 5,2 5,1
Sonstige betriebliche Erträge 0,5 0,2 0,1 0,2
Betriebliche Aufwendungen gesamt 89,1 77,4 25,0 22,6
Gewinn/Verlust der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 12,2 9,8 7,8 1,9
Jahresüberschuss/-verlust 8,2 9,2 4,8 2,0
Gewinn je Aktie (verwässert) in Euro 0,36 0,40 - -
         

Highlights des Jahres 2011

Pipeline: Am Ende des Jahres 2011 umfasste die Pipeline von MorphoSys insgesamt 76 firmeneigene und Partner-Programme. Die Gesamtzahl der Programme in der klinischen Entwicklung erhöhte sich im Jahresverlauf von 17 auf 20.

  • Fortschritte in der firmeneigenen Medikamentenentwicklung: Am Ende des Jahres 2011 befanden sich vier firmeneigene Programme (MOR103 in rheumatoider Arthritis und multipler Sklerose, MOR208 in chronisch lymphatischer Leukämie sowie MOR202 beim Multiplen Myelom) in der klinischen Entwicklung. Am Jahresende 2011 waren acht firmeneigene Programme aktiv.
  • Fortschritte in der Medikamentenentwicklung mit Partnern: Am Ende des Jahres 2011 befanden sich 16 Partner-Programme in der klinischen Entwicklung. Zum Jahresende 2011 umfasste die Partner-Pipeline von MorphoSys insgesamt 68 aktive Programme.

AbD Serotec: Die verstärkte Fokussierung auf den Bereich Diagnostik erreichte mit der Markteinführung des ersten HuCAL-basierten Diagnose-Tests in 2011 einen wichtigen Meilenstein.

Technologie:

  • Im Dezember 2011 präsentierte MorphoSys mit Ylanthia seine Antikörper-Technologie der nächsten Generation. MorphoSys erwartet, dass Ylanthia einen neuen Standard in der Entwicklung von therapeutischen Antikörpern in der Pharma-Industrie in diesem Jahrzehnt und darüber hinaus prägen wird. Die kommerzielle Anwendung der Plattform beginnt in 2012.
  • Neue Verträge basierend auf der Slonomics-Plattform zur Proteinoptimierung, wie beispielsweise die Vereinbarung mit Novozymes im Bereich der industriellen Biotechnologie, bieten eine attraktive neue Einnahmequelle.

 

"2011 war ein außergewöhnliches Jahr für MorphoSys. Ein starkes Umsatzwachstum, getrieben durch erfolgsbasierte Zahlungen auf Rekordniveau, ermöglichte es uns, nachhaltig in unser firmeneigenes Produktportfolio zu investieren", kommentierte Jens Holstein, Finanzvorstand der MorphoSys AG. "Aufgrund des größeren Einflusses von Neuverträgen, Meilenstein- sowie Einmalzahlungen werden sich die Konzernumsätze in den kommenden Jahren volatiler zeigen. Auf der Grundlage unseres erprobten Geschäftsmodells und der soliden finanziellen Basis des Unternehmens können wir jedoch auch weiterhin in unsere langfristigen Werttreiber investieren und gleichzeitig die Profitabilität erhalten."

"In den letzten zwölf Monaten hat das Unternehmen seine Produktpipeline und seine Technologieplattform mit großen Schritten vorangebracht", merkte Dr. Simon Moroney, Vorstandsvorsitzender der MorphoSys AG, an. "Diese Entwicklungen sind wichtige langfristige Werttreiber für uns. Für 2012 erwarten wir eine Vielzahl klinischer Daten. Die laufende Phase 2-Studie unseres Kandidaten MOR103 wird in dieser Zeit abgeschlossen und bis zu fünf Partner-Programme werden ebenfalls Phase 2-Studien abschließen. Darüber hinaus steht die erste kommerzielle Anwendung unserer neuen Ylanthia-Plattform an, von der wir uns erhoffen, dass sie in den kommenden Jahren der neue Technologiestandard unseres Sektors wird."

Finanzbericht für das Geschäftsjahr 2011 nach IFRS:

Die Konzernumsatzerlöse für das Geschäftsjahr 2011 betrugen 100,8 Millionen Euro (2010: 87,0 Mio. Euro), ein Anstieg um 16 % im Vergleich zum Vorjahr. Die Segmentumsätze im Bereich Partnered Discovery beinhalten 46,6 Millionen Euro Forschungszahlungen und Lizenzgebühren (2010: 57,2 Mio. Euro) sowie 32,7 Millionen Euro aus erfolgsabhängigen Zahlungen (2010: 9,1 Mio. Euro). Das Rekordniveau der erfolgsbasierten Zahlungen resultierte überwiegend aus einer Technologie-Meilensteinzahlung von Novartis. Das Segment Proprietary Development wies Umsätze aus Forschungszahlungen in Höhe von 2,4 Millionen Euro (2010: 1,8 Mio. Euro) aus. Unter Zugrundelegung der durchschnittlichen Währungsumrechnungskurse für 2010 hätten sich die Umsatzerlöse aus dem Segment Partnered Discovery und Proprietary Development auf 82,4 Millionen Euro belaufen. Das Segment AbD Serotec generierte 19 % des Gesamtumsatzes bzw. 19,3 Millionen Euro (2010: 20,2 Mio. Euro), ein Rückgang um 4 %. Unter Zugrundelegung der durchschnittlichen Währungsumrechnungskurse für 2010 hätten sich die Umsatzerlöse aus dem AbD Serotec Segment auf 19,8 Millionen Euro belaufen. Die sonstigen betrieblichen Erträge stiegen im Jahr 2011 um 0,3 Millionen Euro auf 0,5 Millionen Euro und beinhalten Einnahmen aus staatlichen Fördergeldern.

Die betrieblichen Aufwendungen für das Geschäftsjahr 2011 stiegen um 15 % auf 89,1 Millionen Euro (2010: 77,4 Mio. Euro). Der Anstieg um 11,7 Millionen Euro ist hauptsächlich auf gestiegene Ausgaben für firmeneigene Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten (F&E) zurückzuführen. Die Herstellungskosten, eine AbD Serotec-spezifische Position, gingen um 4 % auf 7,0 Millionen Euro (2010: 7,3 Mio. Euro) zurück. Forschungs- und Entwicklungsausgaben stiegen im Jahr 2011 um 10,6 Millionen Euro bzw. 23 % auf 57,5 Millionen Euro (2010: 46,9 Mio. Euro). Der Anstieg der F&E-Investitionen resultierte vorwiegend aus höheren Ausgaben für firmeneigene Produkt- und Technologieentwicklung und betrug 36,7 Millionen Euro (2010: 28,1 Mio. Euro). Aufwendungen für Vertrieb, Allgemeines und Verwaltung stiegen um 6 % auf 24,6 Millionen Euro (2010: 23,2 Mio. Euro). Die nicht-zahlungswirksamen Aufwendungen für die Ausgabe von Aktienoptionen sind in den Herstellungskosten, den Aufwendungen für Vertrieb, Allgemeines und Verwaltung und den F&E-Kosten enthalten und beliefen sich auf 1,5 Millionen Euro (2010: 2,1 Mio. Euro).

Der operative Gewinn stieg auf 12,2 Millionen Euro (2010: 9,8 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug 11,1 Mio. € (2010: 13,1 Mio. €). Der Bereich Partnered Discovery erreichte einen Segmentgewinn von 55,7 Millionen Euro (2010: 42,7 Mio. Euro), während im Bereich Proprietary Development 35,0 Millionen Euro in die eigene Entwicklung investiert wurden (2010: Investitionen von 26,5 Mio. Euro). Im Segment AbD Serotec ging der operative Gewinn auf 1,0 Millionen Euro zurück (2010: 1,2 Mio. Euro), was einer operativen Marge von 5 % entspricht.

Die sonstigen Aufwendungen und Erträge summierten sich inklusive Steuern insgesamt auf einen Aufwand von 4,0 Millionen Euro (2010: nicht-operativer Aufwand von 0,6 Mio. Euro). Für das Gesamtjahr 2011 erzielte MorphoSys einen Jahresüberschuss von 8,2 Millionen Euro im Vergleich zu 9,2 Millionen Euro im Vorjahr. Der sich ergebende verwässerte Gewinn pro Aktie für das Geschäftsjahr 2011 betrug 0,36 Euro (2010: 0,40 Euro).

Am 31. Dezember 2011 verfügte die Gesellschaft über liquide Mittel und zur Veräußerung verfügbare Wertpapiere in Höhe von 134,4 Millionen Euro, verglichen mit 108,4 Millionen Euro am 31. Dezember 2010. Der Nettomittelzufluss aus der operativen Geschäftstätigkeit belief sich im Jahr 2011 auf 27,1 Millionen Euro (2010: 1,9 Mio. Euro). Die Anzahl der ausgegebenen Aktien betrug 23.112.167 zum 31. Dezember 2011, gegenüber 22.890.252 Aktien am 31. Dezember 2010.

Ergebnisse für das vierte Quartal 2011 nach IFRS:

Im vierten Quartal 2011 erzielte das Unternehmen Umsätze in Höhe von 17,1 Millionen Euro, verglichen mit 24,3 Millionen Euro im gleichen Quartal des Vorjahres. Die betrieblichen Aufwendungen beliefen sich im vierten Quartal auf 25,0 Millionen Euro, verglichen mit 22,6 Millionen Euro im gleichen Quartal 2010. Der Anstieg der operativen Ausgaben resultierte hauptsächlich aus höheren Personalkosten und Kosten für externe Dienstleistungen. Der operative Verlust betrug 7,8 Millionen Euro (Q4 2010: operativer Gewinn von 1,9 Mio. Euro). Der Quartalsverlust belief sich auf 4,8 Millionen Euro, verglichen mit einem Überschuss im vierten Quartal 2010 von 2,0 Millionen Euro.

Prognose für 2012:

Das Unternehmen wird seine Pipeline mit firmeneigenen und Partner-Programmen weiter vorantreiben und erweitern. Basierend auf seiner Plattform führender Technologien plant MorphoSys, sein Beziehungsnetzwerk zu Partnern und Kunden weiter auszubauen. Das Management sieht hier eine Vielzahl von Geschäftsmöglichkeiten. MorphoSys erwartet für das Jahr 2012 Umsatzerlöse zwischen 75 Millionen Euro und 80 Millionen Euro sowie einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) zwischen 1 Million Euro und 5 Millionen Euro. Der Ausblick umfasst dabei nicht die Auslizenzierung eines firmeneigenen Entwicklungsprogramms des Unternehmens. Die Investitionen in die firmeneigene Forschung und Entwicklung werden sich 2012 auf ca. 20 Millionen Euro bis 25 Millionen Euro belaufen. Die Geschäftsleitung von MorphoSys wird eine detailliertere Finanzprognose in der heutigen Telefonkonferenz bekannt geben.

MorphoSys wird heute eine Telefonkonferenz per Telefon und Webcast abhalten, um die Finanzergebnisse 2011 und einen Ausblick auf 2012 zu präsentieren.

Einwahlnummer für die Presse-Telefonkonferenz (auf Deutsch) um 10:00 Uhr MEZ:

Deutschland:                          +49 (0) 89 2444 32975

Einwahlnummern für die Analysten-Telefonkonferenz (in englischer Sprache) um 14:00 Uhr (Zuhörermodus):

Deutschland:                          +49 (0) 89 2444 32975

Aus Großbritannien:               +44 (0) 20 3003 2666

Aus den USA:                        +1 212 999 6659

Bitte wählen Sie sich zehn Minuten vor Beginn der Konferenz ein.

Zusätzlich bietet MorphoSys den Teilnehmern die Möglichkeit, den Bericht online per simultaner Folienpräsentation auf http://www.morphosys.de zu verfolgen.

Ein Live-Webcast sowie Slides, Webcast-Aufzeichnungen und Abschrift werden ebenfalls auf  http://www.morphosys.de zur Verfügung gestellt.

Ungefähr zwei Stunden nach der Konferenz haben Sie die Möglichkeit, einen mit den Folien synchronisierten Audio-Replay der Konferenz unter http://www.morphosys.de abzurufen.

Der Konzernjahresabschluss 2011 nach IFRS ist unter http://www.morphosys.de/Finanzberichte abrufbar.

MorphoSys in Kürze:

MorphoSys hat mit der HuCAL-Technologie die erfolgreichste Antikörperbibliothek der Pharma-Industrie entwickelt. Durch den erfolgreichen Einsatz dieser und weiterer firmeneigener Technologien wurde MorphoSys zu einem Marktführer im Bereich therapeutischer Antikörper, einer der am schnellsten wachsenden Medikamentenklassen der Humanmedizin. Die MorphoSys-Geschäftseinheit AbD Serotec setzt HuCAL und andere Technologien ein, um neue Maßstäbe bei der Generierung von monoklonalen Antikörpern für die Forschung und Diagnostik zu setzen.

Gemeinsam mit seinen Pharma-Partnern hat MorphoSys eine therapeutische Pipeline mit mehr als 70 antikörperbasierten Medikamentenkandidaten, unter anderem zur Behandlung von Krebs, rheumatoider Arthritis und Alzheimer, aufgebaut. MorphoSys ist auf die Entwicklung neuer Antikörpertechnologien und Wirkstoffe spezialisiert, um die Medikamente von morgen herzustellen. MorphoSys ist an der Frankfurter Börse unter dem Symbol "MOR" notiert. Aktuelle Informationen zu MorphoSys finden Sie unter http://www.morphosys.de.

HuCAL®, HuCAL GOLD®, HuCAL PLATINUM®, Ylanthia®, arYla®, CysDisplay® und RapMAT® sind eingetragene Warenzeichen der MorphoSys AG.

Slonomics® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Sloning BioTechnology GmbH, einem Tochterunternehmen der MorphoSys AG.

Diese Veröffentlichung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die den MorphoSys-Konzern betreffen. Diese spiegeln die Meinung von MorphoSys zum Datum dieser Mitteilung wider und beinhalten bestimmte Risiken und Unsicherheiten. Sollten sich die den Annahmen der Gesellschaft zugrunde liegenden Verhältnisse ändern, so können die tatsächlichen Ergebnisse und Maßnahmen von den erwarteten Ergebnissen und Maßnahmen abweichen. MorphoSys beabsichtigt nicht, diese in die Zukunft gerichteten Aussagen zu aktualisieren, soweit sie den Wortlaut dieser Pressemitteilung betreffen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

MorphoSys AG

Dr. Claudia Gutjahr-Löser

Head of Corporate Communications & IR

Tel.: +49 (0) 89/899 27-122

Mario Brkulj

Senior Manager Corporate Communications & IR

Tel.: +49 (0) 89 899 27-454

Jessica Kulpi

Specialist Corporate Communications & IR

Tel.: +49 (0) 89/899 27-332

investors@morphosys.com