MorphoSys AG gibt Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2012 bekannt

05.03.2013 / 07:00, CET

Fortschritte in der therapeutischen Antikörper-Pipeline und neue Technologien sind wesentliche Werttreiber

 

Telefonkonferenz und Webcast (auf Englisch) heute um 14:00 Uhr MEZ

Die MorphoSys AG (Frankfurt: MOR; Prime Standard Segment; TecDAX) veröffentlichte heute die Finanzergebnisse für das abgelaufene Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2012. Aufgrund des am 10. Januar 2013 vollzogenen Verkaufs des AbD Serotec-Segments an Bio-Rad werden Umsatz und Kosten aus diesem Segment als aufgegebener Geschäftsbereich ausgewiesen. Der Konzernumsatz aus den fortgeführten Geschäfts­bereichen betrug 51,9 Mio. Euro, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern 2,5 Mio. Euro. Der Konzernumsatz inklusive AbD Serotec hätte sich auf 69,6 Mio. Euro belaufen, das entsprechende EBIT auf 1,9 Mio. Euro. Für das Gesamtjahr erzielte MorphoSys einen Jahresüberschuss der fortgeführten Geschäftsbereiche in Höhe von 2,4 Mio. Euro; inklusive AbD Serotec beträgt der Konzernjahresüberschuss 1,9 Mio. Euro.

Das Jahr war geprägt von großen Fortschritten in der Medikamentenpipeline des Unternehmens. Sowohl bei Partnerprogrammen als auch bei firmeneigenen Antikörperkandidaten konnten klare Fortschritte erzielt werden. Beispiele hierfür sind MOR103 und MOR208, Gantenerumab, CNTO1959 und BYM338. Mit dem Kommerzialisierungsbeginn der Antikörperbibliothek Ylanthia konnte MorphoSys seine führende Position im Bereich der fortschrittlichsten Plattformen zur Entwicklung therapeutischer Antikörper ausbauen. Mit dem Verkauf des Forschungs- und Diagnostik-Bereichs AbD Serotec an Bio-Rad erhöhte MorphoSys den Fokus auf seine therapeutischen Geschäftsbereiche und erhöhte seinen Barmittelbestand deutlich.

Betriebliche Highlights 2012:

  • Hervorragende Daten zu Sicherheit und Wirksamkeit von MOR103 in einer 1b/2a-Studie zu Rheumatoider Arthritis
  • Vielversprechende Daten einer Phase-1-Studie für MOR208 in CLL
  • Bedeutender Meilenstein in der Zusammenarbeit mit Roche erreicht, indem die klinische Studie des HuCAL-Antikörpers Gantenerumab gegen Alzheimer in eine Zulassungsstudie der Phase 2/3 ausgeweitet wurde
  • Weiterer Fortschritt bei einer der breitesten Antikörper-Pipelines der Branche: zum Jahresende umfasste diese 76 firmeneigene und mit Partnern entwickelte Entwicklungsprogramme, 20 davon in der klinischen Entwicklung
  • Verkauf des Forschungs- und Diagnostik-Bereichs AbD Serotec an Bio-Rad für einen Gesamtbetrag von rund 53 Mio. Euro
  • Technologie-Allianz mit Lanthio Pharma zur Entwicklung von Lantipetiden, unterstützt durch eine Eigenkapitalinvestition - Start der "Innovation Capital"-Initiative von MorphoSys
  • Start der Kommerzialisierung von Ylanthia mit einer Erweiterung der Novartis-Kooperation
     

"2012 war eines der erfolgreichsten Jahre in der Geschichte von MorphoSys. Unsere Antikörperpipeline war noch nie stärker und wir waren noch nie besser finanziert", erklärt Dr. Simon Moroney, Vorstandsvorsitzender der MorphoSys AG. "Klare Fortschritte bei unseren firmeneigenen Programmen waren dabei die richtungsweisenden Ereignisse im abgelaufenen Jahr. Die positive Reaktion des Markts belegt die Bedeutung dieser Entwicklungsprogramme für den Wert des Unternehmens. Wir sind auch von den großen Fortschritten unserer Partnerprogramme begeistert. Hier werden eine Vielzahl von Antikörpern gegen attraktive Zielmoleküle entwickelt. Wir konzentrieren uns darauf, unsere Antikörperkandidaten in eigener Entwicklung und zusammen mit Partnern voranzutreiben und unsere Technologien in Kooperationen einzubringen, um unsere Entwicklungspipeline weiter zu fördern. Wir investieren in die firmeneigene Forschung und Entwicklung, um mit unseren eigenen Wirkstoffkandidaten die maximale Wertsteigerung zu erreichen."

Überblick über die Finanzlage 2012

Aufgrund des am 10. Januar 2013 vollzogenen Verkaufs des AbD Serotec-Segments an Bio-Rad werden Umsatz und Kosten aus dem AbD Serotec-Segment als aufgegebener Geschäftsbereich ausgewiesen. Der Konzernumsatz aus den fortgeführten Geschäftsbereichen reduzierte sich um 37 % auf 51,9 Mio. Euro (2011: 82,1 Mio. Euro) und das Ergebnis vor Zinsen und Steuern fiel auf 2,5 Mio. Euro (2011: 9,8 Mio. Euro). Der Konzernumsatz inklusive AbD Serotec hätte sich auf 69,6 Mio. Euro belaufen (2011: 100,8 Mio. Euro), das entsprechende EBIT auf 1,9 Mio. Euro (2011: 10,1 Mio. Euro). Diese Abnahme im Vergleich zum Vorjahr resultierte vor allem aus einer Einmalzahlung von Novartis im ersten Quartal 2011 für die erfolgreiche Installation der HuCAL-Antikörperplattform in den Novartis Institutes for BioMedical Research in Basel. Der Jahresüberschuss für den MorphoSys-Konzern inklusive AbD Serotec belief sich auf 1,9 Mio. Euro (2011: 8,2 Mio. Euro). Zum 31. Dezember 2012 wies MorphoSys liquide Mittel, zur Veräußerung verfügbare Wertpapiere und verzinsliche übertragbare Darlehen in Höhe von 135,7 Mio. Euro aus, inklusive liquider Mittel in Höhe von 5,3 Mio. Euro des AbD Serotec-Segments (31. Dezember 2011: 134,4 Mio. Euro). Nicht darin enthalten sind die Zahlungsmittelzuflüsse aus dem Verkauf des AbD Serotec-Segments, der am 10. Januar 2013 vollzogen wurde. In der Folge erhöhten sich MorphoSys' liquide Mittel, Wertpapiere und verzinsliche übertragbare Darlehen zum 31. Januar 2013 auf 180,8 Mio. Euro.

In Mio. Euro 2012 2011 Q4 2012 Q4 2011
Fortgeführte Geschäftsbereiche:
Konzernumsatz 51,9 82,1 16,5 12,3
Betriebliche Aufwendungen gesamt 49,8 70,8 12,2 20,4
Sonstige Erträge/Aufwendungen 0,3 -1,5 0,1 0,1
Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) 2,5 9,8 4,4 -8,0
Gewinn/Verlust des aufgegeben Geschäftsbereichs -0,4 0,01 -0,1 0,0
Jahresüberschuss 1,9 8,2 3,2 -4,8
Gewinn je Aktie (verwässert) in Euro 0,08 0,36 - -

"Finanzielle Stabilität bleibt eine der größten Stärken unseres Unternehmens. Sie beruht auf unserer guten Liquiditätslage in Kombination mit einem profitablen und auf Wertschöpfung ausgerichteten Partnergeschäft. Auch angesichts der Entscheidung, den Wert unseres firmeneigenen Portfolios an Antikörperkandidaten zu maximieren, wird finanzielle Disziplin ein Schlüsselfaktor bleiben. Wir streben eine Auslizenzierung von MOR103 im Jahr 2013 an, und ziehen auch weitere Transaktionen in Betracht, um Zugang zu neuen Medikamentenkandidaten und Technologien zu bekommen, beispielsweise Einlizenzierungen oder Eigenkapitalbeteiligungen an anderen Unternehmen", kommentierte Jens Holstein, Finanzvorstand der MorphoSys AG.

Beurteilung der Finanzsituation für das Geschäftsjahr 2012 (IFRS)

Ergebnis der fortgeführten Geschäftsbereiche

Der Konzernumsatz der fortgeführten Geschäftsbereiche betrug für das Gesamtjahr 2012 51,9 Mio. Euro (2011: 82,1 Mio. Euro), ein Rückgang von 37 % gegenüber dem Vorjahr. Der Rückgang reflektiert hauptsächlich eine einmalige Technologie-Meilensteinzahlung von Novartis im Jahr 2011. Der Umsatz des Segments Partnered Discovery belief sich auf 44,7 Mio. Euro durch finanzierte Forschungsleistungen und Lizenzeinnahmen (2011: 79,3 Mio. Euro) sowie 1,9 Mio. Euro erfolgsabhängige Zahlungen (2011: 32,7 Mio. Euro). In den Umsätzen des Segments Proprietary Development waren 7,0 Mio. Euro (2011: 2,4 Mio. Euro) finanzierte Forschungsleistungen enthalten. Legt man die durchschnittlichen Währungsumrechnungskurse für 2011 zugrunde, hätten sich die Umsatzerlöse für die Segmente Partnered Discovery und Proprietary Development auf 51,3 Mio. Euro belaufen.

Die betrieblichen Aufwendungen der fortgeführten Geschäftsbereiche sanken im Gesamtjahr 2012 um 30 % auf 49,8 Mio. Euro (2011: 70,8 Mio. Euro). Diese Reduktion um 21,0 Mio. Euro ist hauptsächlich auf die Reduzierung der Aufwendungen für firmeneigene Forschung und Entwicklung (F&E) sowie auf geringere Aufwendungen für Vertrieb, Allgemeines und Verwaltung zurückzuführen. Die gesamten Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen reduzierten sich 2012 um 18,2 Mio. Euro oder 33 % auf 37,7 Mio. Euro (2011: 55,9 Mio. Euro). Der Rückgang der F&E-Aufwendungen resultierte hauptsächlich aus niedrigeren Investitionen in firmeneigene Produkt- und Technologieentwicklung in Höhe von 21,7 Mio. Euro (2011: 36,8 Mio. Euro). Aufwendungen für Vertrieb, Allgemeines und Verwaltung sanken um 19 % auf 12,1 Mio. Euro (2011: 14,9 Mio. Euro). Der Personalaufwand aus Aktienoptionen ist in den Herstellungskosten, den Aufwendungen für Vertrieb, Allgemeines und Verwaltung sowie im Forschungs- und Entwicklungsaufwand enthalten. Er summierte sich 2012 auf 1,3 Mio. Euro (2011: 1,5 Mio. Euro) und ist nicht zahlungswirksam.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) der fortgeführten Geschäftsbereiche belief sich auf 2,5 Mio. Euro (2011: 9,8 Mio. Euro). Das EBIT des Segment Partnered Discovery betrug 23,0 Mio. Euro (2011: 55,7 Mio. Euro), während das Segment Proprietary Development aufgrund von Investitionen in die firmeneigene Entwicklung einen EBIT von -11,0 Mio. Euro (2011: -32,2 Mio. Euro) auswies.

Sonstige Erträge und Aufwendungen, inklusive Steuern, beliefen sich auf Erträge in Höhe von 0,2 Mio. Euro (2011: Aufwendungen in Höhe von 3,1 Mio. Euro). Für das Gesamtjahr 2012 erzielte MorphoSys einen Jahresüberschuss der fortgeführten Geschäftsbereiche in Höhe von 2,4 Mio. Euro verglichen mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 8,2 Mio. Euro aus dem vergangenen Jahr. Das daraus resultierende verwässerte Ergebnis pro Aktie der fortgeführten Geschäftsbereiche für 2012 betrug 0,10 Euro (2011: 0,35 Euro).

Ergebnis des AbD Serotec Segments

Die Umsätze des AbD Serotec-Segments betrugen 18,0 Mio. Euro (2011: 19,3 Mio. Euro). Legt man die durchschnittlichen Währungsumrechnungskurse für 2011 zugrunde, hätten sich die Umsatzerlöse für das AbD Serotec-Segment auf 17,0 Mio. Euro belaufen. Von den Segmentumsätzen sind 17,7 Mio. Euro nicht in den Konzernumsätzen der fortgeführten Geschäftsbereiche enthalten und werden als Umsätze des aufgegebenen Geschäftsbereichs ausgewiesen.

Die gesamten operativen Kosten für das AbD Segment fielen um 4 % auf 17,6 Mio. Euro (2011: 18,4 Mio. Euro), inklusive Herstellungskosten in Höhe von 6,2 Mio. Euro (2011: 7,0 Mio. Euro).

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) des AbD Serotec-Segments betrug 0,3 Mio. Euro (2011: 0,9 Mio. Euro).

Konzernergebnis

Der Konzernjahresüberschuss betrug 1,9 Mio. Euro (2011: 8,2 Mio. Euro). Das daraus resultierende Konzernergebnis je Aktie belief sich auf 0,08 Euro (2011: 0,36 Euro).

Am 31. Dezember 2012 verfügte die Gesellschaft über Zahlungsmittel, Zahlungsmitteläquivalente und zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte in Höhe von 135,7 Mio. Euro, inklusive eines verzinslichen übertragbaren Darlehens in Höhe von 10,0 Mio. Euro sowie Liquiditätsreserven des AbD Serotec Segments in Höhe von 5,3 Mio. Euro, verglichen mit 134,4 Mio. Euro am 31. Dezember 2011. Der Mittelzufluss aus operativer Geschäftstätigkeit belief sich 2012 auf 1,8 Mio. Euro (2011: 27,1 Mio. Euro). Die Anzahl der ausgegebenen Aktien betrug am 31. Dezember 2012 23.358.228 vergleichen mit 23.112.167 Aktien am 31. Dezember 2011.

Ergebnisse für das vierte Quartal 2012 (IFRS)

Ergebnis der fortgeführten Geschäftsbereiche

Im vierten Quartal 2012 erzielte das Unternehmen einen Umsatz der fortgeführten Geschäftsbereiche in Höhe von 16,5 Mio. Euro verglichen mit 12,3 Mio. Euro zum Vorjahresquartal. Die betrieblichen Aufwendungen betrugen 12,2 Mio. Euro im vierten Quartal 2012 verglichen mit 20,4 Mio. Euro im vierten Quartal 2011. Der Rückgang der betrieblichen Aufwendungen resultiert hauptsächlich aus einem geringeren Personalaufwand und reduzierten Kosten für externe Dienstleistungen. Das EBIT belief sich auf 4,4 Mio. Euro (4. Quartal 2011: -8,0 Mio. Euro). Der Periodenüberschuss betrug im vierten Quartal 2012 3,2 Mio. Euro verglichen mit einem Quartalsverlust von 4,8 Mio. Euro im vierten Quartal 2011.

Ergebnis des aufgegebenen Geschäftsbereichs (AbD Serotec)

Der aufgegebene Geschäftsbereich erzielte im vierten Quartal 2012 einen Umsatz von 4,2 Mio. Euro verglichen mit 4,8 Mio. Euro im vierten Quartal 2011. Die betrieblichen Aufwendungen betrugen 4,4 Mio. Euro im vierten Quartal 2012 vergleichen mit 4,6 Mio. Euro im Vergleichsquartal 2011. Der Rückgang der operativen Aufwendungen ist hauptsächlich auf einen Rückgang der Herstellungskosten zurückzuführen. Das daraus resultierende EBIT betrug -0,2 Mio. Euro (viertes Quartal 2011: 0,2 Mio. Euro). Der Quartalsverlust für das vierte Quartal 2012 belief sich auf 0,1 Mio. Euro verglichen mit einem leichten Quartalsgewinn im vierten Quartal 2011.

Prognose für 2013

Die Hauptziele von MorphoSys für 2013 sind die Erweiterung und der Fortschritt der therapeutischen Antikörper-Pipeline sowie die Weiterentwicklung und Nutzung der Technologieplattform. Ohne Berücksichtigung einer erfolgreichen Auslizenzierung eines der firmeneigenen Wirkstoffe erwartet MorphoSys für 2013 Gesamtumsätze für den Konzern in Höhe von 48 Mio. Euro bis 52 Mio. Euro und ein EBIT in Höhe von -18 Mio. Euro bis -22 Mio. Euro. Die betrieblichen Aufwendungen werden sich auf 70 Mio. Euro bis 74 Mio. Euro belaufen, wovon 32 Mio. Euro bis 37 Mio. Euro auf Investitionen in die firmeneigenen Produkte und Technologien entfallen. Aus dem Verkauf des AbD Serotec-Segments erwartet MorphoSys außerbetriebliche Einkünfte in Höhe von 4 Mio. Euro bis 6 Mio. Euro. Zusätzliche Einkünfte aus einem Auslizenzierungsvertrag im Jahr 2013, die nicht in der aktuellen Prognose enthalten sind, könnten zu einer Übererfüllung der Prognose führen.

MorphoSys wird heute eine Telefonkonferenz per Telefon und Webcast abhalten, um die Finanzergebnisse 2012 und einen Ausblick auf 2013 zu präsentieren

Einwahlnummern für die Analysten-Telefonkonferenz (in englischer Sprache) um 14:00 Uhr (Zuhörermodus):
Deutschland:                          +49 (0) 89 2444 32975
Aus Großbritannien:               +44 (0) 20 3003 2666
Aus den USA:                        +1 202 204 1514

Bitte wählen Sie sich zehn Minuten vor Beginn der Konferenz ein.

Zusätzlich bietet MorphoSys den Teilnehmern die Möglichkeit, den Bericht online per simultaner Folienpräsentation auf http://www.morphosys.de zu verfolgen.

Ein Live-Webcast sowie Slides, Webcast-Aufzeichnungen und Abschrift werden ebenfalls auf  http://www.morphosys.de zur Verfügung gestellt.

Ungefähr zwei Stunden nach der Konferenz haben Sie die Möglichkeit, einen mit den Folien synchronisierten Audio-Replay der Konferenz unter http://www.morphosys.de abzurufen.

Der Konzernjahresabschluss 2012 (IFRS) ist auch auf unserer Webseite unter
http://www.morphosys.de/Finanzberichte abrufbar

MorphoSys in Kürze:
MorphoSys hat mit der HuCAL-Technologie die erfolgreichste Antikörper-Bibliothek der Pharma-Industrie entwickelt. Durch den erfolgreichen Einsatz dieser und weiterer firmeneigener Technologien wurde MorphoSys zu einem Marktführer im Bereich therapeutischer Antikörper, einer der am schnellsten wachsenden Medikamenten-Klassen der Humanmedizin.
Gemeinsam mit seinen Pharma-Partnern hat MorphoSys eine therapeutische Pipeline mit mehr als 70 Antikörper-basierten Medikamenten-Kandidaten unter anderem zur Behandlung von Krebs, rheumatoider Arthritis und Alzheimer aufgebaut. MorphoSys ist auf die Entwicklung neuer Antikörper-Technologien und Wirkstoffe spezialisiert, um die Medikamente von morgen herzustellen. MorphoSys ist an der Frankfurter Börse unter dem Symbol "MOR" notiert. Aktuelle Informationen zu MorphoSys finden Sie unter http://www.morphosys.de.

HuCAL®, HuCAL GOLD®, HuCAL PLATINUM®, CysDisplay®, RapMAT®, arYla®, Ylanthia® und 100 billion high potentials® sind eingetragene Warenzeichen der MorphoSys AG.

Slonomics® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Sloning BioTechnology GmbH, einem Tochterunternehmen der MorphoSys AG.

Diese Veröffentlichung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die den MorphoSys-Konzern betreffen. Diese spiegeln die Meinung von MorphoSys zum Datum dieser Mitteilung wider und beinhalten bestimmte Risiken und Unsicherheiten. Sollten sich die den Annahmen der Gesellschaft zugrunde liegenden Verhältnisse ändern, so können die tatsächlichen Ergebnisse und Maßnahmen von den erwarteten Ergebnissen und Maßnahmen abweichen. MorphoSys beabsichtigt nicht, diese in die Zukunft gerichteten Aussagen zu aktualisieren, soweit sie den Wortlaut dieser Pressemitteilung betreffen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

MorphoSys AG
Dr. Claudia Gutjahr-Löser
Head of Corporate Communications & IR
Tel: +49 (0) 89 / 899 27-122

Mario Brkulj
Associate Director Corporate Communications & IR
Tel: +49 (0) 89 / 899 27-454

Alexandra Goller
Specialist Corporate Communications & IR
Tel: +49 (0) 89 / 899 27-332

investors@morphosys.com